Theaterkurs für alle
ANTIGONE
mit Monica Giovinazzi

„Da ich ins Zukünftige,
Wie du mir sagst, nicht schauen kann, muss ich
Ins Jetzige und Vergangne sehn und bleib
In meiner Kunst so und ein Seher."

Die von Sophokles beschriebene Antigone ist eine vielschichtige und komplexe Figur. Gigantisch wirken aber auch die anderen Figuren der Tragödie: Haimon, Kreon und der Chor. Die Dialoge sind teilweise sehr komplex und die Stimmen überschneiden sich. 
Genau so intensiv wird auch unser Theaterlabor sein, das am Dienstag den 10. Oktober beginnen wird und Ende Jänner mit einer Performance endet. 
Wir wollen uns mit dem Werkzeug des Theaters mit den Aspetkten der Tragödie beschäftigen, wie zum Besispiel die Konflikte zwischen Religion der Familie und Moralität des Staates, zwischen Mann und Frau, jüngeren und älteren Generationen.
So werden wird zu einer suggestiven Endperformance kommen und Antigone im heutigen Alltag wieder leben lassen. 

Text, choreographische Handlung, Dramaturgie
Texte aus Sophokles, Anouilh, Hölderlin, Euripides

Es sind keine Vorkenntnisse notwendig. 

WANN: 
10 Termine 
Ab Dienstag 10. Oktober 2017 - 18:30 - 20:15
bis Ende Jänner
mit Endperformance in Atelier ALBERI
WO:
Atelier ALBERI - Kirchengasse 33 1070 Wien

Kosten: 180 Euro (für Studenten 100 Euro) 
Anmeldung unter info@rotehaare.at